Sozial- und Umweltpreis Bietigheim-Bissingen 2017

2017 hat die Schillerschule in Bissingen den Umwelt- und Sozialpreis der Stiftung Soziale und Ökologische Zukunft gewonnen. Für ihr Projekt „Planet Erde – fair und gerecht“ konnten die Schülerinnen und Schüler ein Preisgeld in Höhe von 750 € entgegennehmen.

Das Projekt der Schillerschule beinhaltet eine große Bandbreite an Themen – vom Klimawandel und seinen Folgen über die Herstellung von fairen Produkten (Kakao, Banane), den weltweiten Kinderrechten bis hin zu Rohstoffgewinnung und Müll (Plastik).

Wichtig ist dabei nicht nur die Wissensvermittlung, sondern insbesondere die Überlegung, was die Schülerinnen und Schüler selbst tun können, um unsere Erde lebenswert zu erhalten. Mit dem übergeordneten Ziel, die soziale und ökologische Gerechtigkeit an der Schule zu festigen, passt das Projekt ideal zu den Zielen der Stiftung. Besonders überzeugt hat die Jury zudem, dass das Projekt in der Schule sehr breit verankert ist und fast alle Schüler der Klassenstufen 3 und 4 involviert sind.

So war sich die Jury – bestehend aus Oberbürgermeister Jürgen Kessing, Pfarrer Bernhard Ritter von der ev. Gesamtkirchengemeinde Bietigheim, Traute Theurer als Vorsitzende des Dachverbands Natur und Stiftungsvorstand Dr. Hartmut Brösamle – schnell einig, wer dieses Jahr den ersten Preis erhalten soll.

Neben der Schillerschule erhielten die Schule im Sand mit dem Projekt „Gogreen“ und die Waldschule in Bissingen mit dem Projekt „Müllvermeidung“ gemeinsam den zweiten Preis. Die Schule im Sand konnte sich mit dem Projekt „Klein mit GROSS“ über den dritten Preis freuen.

Alle Gewinner freuten sich über die erhaltenen Preise und wollen das Preisgeld für die Weiterführung ihrer Projekte verwenden.

Die Stiftung Soziale und Ökologische Zukunft hat den Umwelt- und Sozialpreis in diesem Jahr zum zweiten Mal vergeben. Die Stiftung will mit diesem Preis Projektideen von Schülerinnen und Schülern unterstützen, die einen sozialen oder ökologischen Ansatz haben.

Zukünftig soll der Preis nur noch alle zwei Jahre ausgeschrieben werden. Dafür können sich besonders spannende Projekte auch zwischen den einzelnen Ausschreibungsrunden um eine Förderung bewerben.

Auf einen Blick:

Platz 1:

  • Schillerschule| Projekt „Planet Erde – fair und gerecht“

Platz 2:

  • Schillerschule | Projekt „Gogreen“
  • Waldschule | Müllvermeidung

Platz 3:

  • Schule im Sand | „Klein mit GROSS“