Menü Schließen

Menstruationshygiene in Ramechhap (Nepal)

Erfolgreich abgeschlossen

Bis heute ist die Menstruation in vielen Ländern, auch in Nepal, ein Tabuthema. Viele Mädchen und junge Frauen nehmen während der Menstruationszeit nicht am alltäglichen Leben teil und besuchen insbesondere keine Schule. Durch die Verwendung von ungeeigneten Materialen wie z.B. alter Kleidung als Bindenersatz entstehen zudem Infektionen.

Die kleine nepalesische Organisation Bajra Samaj Nepal (BSN) hatte sich zum Ziel gesetzt, in der Gemeinde Ramechhap, im Rahmen eines Selbsthilfeprojekts Mädchen und Frauen über die Menstruationshygiene aufzuklären und den Gebrauch von Damenbinden zu zeigen. Ziel des Projektes war es, den Wissensstand über die Menstruationshygiene deutlich zu verbessern.

Das Projekt wurde in dreizehn weiterführendenen Schulen der Gemeinde Ramechhap durchgeführt und erreichte damit insgesamt 1.137 Schülerinnen. Der ursprünglich geplante Verkauf von vergünstigten Binden an die Schülerinnen war erfreulicherweise nur noch in geringem Umfang notwendig, da zwischenzeitlich auch die nepalesische Regierung die Problematik erkannt hat und den Schülerinnen kostenlose Damenbinden zur Verfügung stellt. Parallel wurden in der gleichen Region auch erwachsene Frauen bei den monatlichen Dorfzusammenkünften geschult – hier wurden insgesamt 850 Frauen erreicht und 90 Sets von ökologischen Mehrwegbinden verkauft.

Das Projekt war ursprünglich auf ein Jahr begrenzt (Juni 2019 bis Mai 2020), konnte aufgrund der Corona-Pandemie aber erst Ende 2020 abgeschlossen werden.

Barja Samaj Nepal (BSN) ist eine nicht-staatliche, gemeinnützige und nicht-politische Organisation, die im District Administration Office (DAO) des Distrikts Ramechhap in Nepal gegründet und registriert ist. BSN wurde von lokalen Jugendlichen, Lehrern, Frauen, Farmern und anderen Mitgliedern vor Ort gegründet. Im Vordergrund stehen Themen wie Bildung, soziale Mobilisierung, Frauenheilkunde, Förderung von Frauen und Unternehmertum mit einem ganzheitlichen Ansatz der Gemeinschaftsentwicklung. BSN entwickelt und implementiert verschiedene Programme und Projekte, um den bildungspolitischen und wirtschaftlichen Status und damit die Lebensqualität zu erhöhen.

Im Rahmen unseres nepalesischen Waisenhausprojekts entstand 2017 der Kontakt zwischen der Stiftung und Angel Chitrakar. Im Herbst 2018 lernten sich Hartmut Brösamle und Angel Chitrakar in Nepal persönlich kennen und konnten den Kontakt vertiefen. Angel unterstützt BSN als Mentor, Projektentwickler und sammelt Spenden für die Arbeit der Organisation. Er ist Master of Development Management und Master of Rural Development, d. h. schon seine akademische Ausbildung hat er auf den Schwerpunkt Entwicklungshilfe ausgerichtet. Durch Angel wurden wir auf den dringenden Handlungsbedarf aufmerksam gemacht. Er hat das Projekt eng begleitet und dafür Sorge getragen, dass die Spendengelder im Sinne der Stiftung eingesetzt wurden.

Bei Interesse kann der Abschlussbericht des Projektes (auf Englisch) gerne per E-Mail angefordert werden.